Wellnesseier und Schlabbelaus

Halli Hallo,

kennt ihr schon die Schlabbelaus? Die gibt es wahrscheinlich nur in zwei Häusern in ganz Deutschland. Einmal hier bei den Ramazottines und einmal in einem kleinen saarländischen Dorf.

Die Schlabbelaus kommt nur viermal im Jahr und zwar immer an den Adventsamstage mitten in der Nacht. (Na gut heute morgen hat die Schlabblaus verschlafen!) und so gehts:

Abends wann die gesamte Familie der Ramazottines ins HeijaBettchen geht, stellt jeder einen seiner Schlabbe raus. Für nichtsaarländer: Schlabbe = Hausschuhe. Und morgens, wenn man seine kleinen Rotzäugelein aufmacht hat die Schlabbelaus eine Kleinigkeit reingelegt. Früher, als ich noch Kind war, gab es Malzbier, Schokolade, eine ganze Tüte Chips für mich allein!! Ich halte diesen Brauch, nicht gelogen, schon seit meiner Kindheit stur durch. Komme was wolle Ramazottine stellt den Schlabbe raus, wo auch immer.

So jetzt zu den Wellnesseiern. Da wir ja jetzt eine Sauna haben, habe ich mir eine kleine Lampe mit Farbwechsler gewünscht. Und siehe da, die Schlabbelaus hat gelauscht und mir gleich 3 Farbeier gebracht. Wahrscheinlich hat er sie heimlich dem Osterhasen geklaut!! Und bevor irgendjemand auf irgendwelche dumme Gedanken kommt. Die Eier machen Licht und man stellt sie einfach nur auf. Sonst nichts!! Oder soll ich doch noch die Beschreibung lesen??

wellnesseier

Advertisements

3 Gedanken zu „Wellnesseier und Schlabbelaus

  1. Hallo Tine,
    wie immer freue ich mich von Dir was neues zu lesen. Du überraschst mich immer wieder auf’s neue. Jetzt kennen wir uns doch schon so lange, aber von der Schlappelaus hab ich noch nie etwas gehört. Ein sehr sehr schöner Brauch, wenn ich nächstes Jahr dran denke führe ich den auch bei uns ein. Oder hast Du ihn dir schon patentieren lassen. Das Ding zum kehren wäre vielleicht auch was für mich. Aber ich im Moment übernimmt Max das noch. Ich zieh ihm eine dicke Strumpfhose an und lass ihn durch die Wohnen krabbeln.

    Liebe Grüße
    Sabine

  2. Hallo Tine,
    da muss ich ja mal ganz deutlich widersprechen. Die Schlabbelaus kam auch zu uns, allerdings haben wir sie nicht so genannt, sondern bei uns waren das die Engelchen vom Christkind. Bei uns hat es während der Adventszeit in unregelmässigen Abständen draußen im Flur gebimmelt (mit dem Weihnachtsglöckchen) und dann lag da was für mich und später auch meine Schwester. Das konnte dann mal eine Mandarine und Schokolade sein, am beliebtesten waren aber die Lebkuchen-Nikoläuse mit weißer Zuckerglasur und einem Klebebildchen drauf.
    Aber wie das so sehe, scheint das mal wieder ein sehr saarländischer Brauch zu sein.
    Liebe Grüße
    Judith

    • Hallo 🙂
      schön zu hören, dass wir nicht alleine mit solchen Bräuchen im Universum sind :-), wobei deiner auch sehr schön ist, etwas spannender als unserer ….schönen ersten Advent
      Liebe Grüße zurück
      Tine

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: