Fotocamp Pforzheim – wie alles begann…

Halli Hallo,

jetzt gebe ich auch mal meinen Senf zum Fotcamp Pforzheim dazu 😉

Anscheinend bin ich mit dem Virus  organisenis infiziert. Von Zeit zu Zeit bekomme ich den Drang irgendwas zu  organisieren. Begonnen hat es mit Bildersuchfahrten, da mußte mein GG (für Erstleser Göttinengatte) erhalten. Danach schlug der Virus wieder zu und ich organisierte einige Jahre einen nicht so kleinen Secondhandbazar .  Aber jetzt schlug der Virus gewaltiger denje zu! 

Durch eine Secondlife und mittlerweile Realfreundin Jutta Westphal lernte ich das Prinzip der Unkonferenz /Barcamp kennen.  Ich fand die Art der Konferenz  damals schon recht interessant. Leider konnte ich nie an einem Barcamp teilnehmen.  Als ich wieder einmal in meinem Bits und Bytes Centrum saß (unser Keller) kam mir die Idee, dass so eine Art Konferenz für Fotofreunde auch ihren Reiz hätte.  Und wie damals meinen GG fand ich dieses mal auch jemanden, dem meine Idee gefiel. Auf einem Onlinertreffen Pforzheim im Konsumat  saß ich Friedel gegenüber und wir plauderten über Barcamps. Kurz gesagt nach zwei Onlinertreffen habe ich ihn sooooo bearbeitet, dem armen Kerl blieb gar nichts mehr übrig….. ;-I . Die Idee war geboren und schien mach und durchführbar.  Ich freute mich, wie ein kleines Kind, endlich wieder den Virus organisensis im Blut. Dank Friedels Erfahrungen in Sachen BarCamp`s und die geniale Idee im Kulturhaus Osterfeld nachzufragen, nahm unser Fotocampprojekt konkrete Formen an. Erste Gespräche hatten wir am schon im Januar 2010.  Im September waren Friedel und ich nach Köln und haben das Fotocamp Köln besucht oder waren wir eher CampSpione? Vollgepackt mit Ideen , was wir übernehmen  und was wir anders machen könnten, kamen wir zurück. Einzig die Sponsorensuche und die Teilnehmeranmeldungen machten uns etwas Sorgen. Okay, selbst mein GG konnte mit dem Barcamp Prinzip auch nichts anfangen und nach mehrmaligen erklären verstand er es noch immer nicht! Unkonferenz? Keine festen Referenten? Nur einen ungefähren Zeitplan? Jeder soll von jedem lernen? UNVORSTELLBAR.

 An manchen Tagen fragte ich mich: „Was hast du bloß angefangen? Welcher Teufel hat dich geritten?“ Aber gegen den Virus organisenis hilft kein Antibiotika.  Gott sei Dank haben mich meine zwei Orgamänner Sascha und Friedel, durch ihre ruhige Art, unbewusst auf den rechten Weg gebracht. DANKE 😉

Und morgen erzähl ich euch, wie es war, das Fotocamp Pforzheim 2011

Advertisements

Ein Gedanke zu „Fotocamp Pforzheim – wie alles begann…

  1. Kann es sehr gut nachvollziehen und ich hoffe das Fotocamp war ein voller Erfolg!

    Auf ein Fotocamp 2012! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: