Die Moorpackung

„Seit 150 Jahren schon wird in Bad Aibling die heilsame Wirkung des Moores genutzt. Seine thermischen Eigenschaften und die arzneilich wirksamen Bestandteile wirken entzündungshemmend, schmerzstillend und muskelaktivierend.“ (www.aiblinger-moor.de)

Heute durfte ich in den Genuss einer Moorpackung kommen. Leider durfte ich keine Kamera mit in die Bäderabteilung nehmen. Auf, einer mit Plastikfolie ausgelegte Massageliege, werden drei große Haufen von diesem dunkelbraunen, glitschigen 47 Grad heissem Cocktail aus verottender, fermentierter Pflanzenerde und weissdergeierwassonstwas aufgeklatscht. Dort muss man sich nun nackelig erst drauf sitzen (das ist ein ganz besonderes Erlebnis) danach legt mann sich ganz langsam nach hinten. (Jetzt drängt sich mir die Frage auf: Ist Moortorf noch lebendig?) Die gruselige Heilmasse verteilt sich nun mit einem sanften Druck vom Steißbein bis hoch zum Nacken. Dann wird man in Folie eingepackt und noch mit einer Decke gut warm eingepackt. Was ich nicht glauben konnte, nach 15 Minuten ist man sowas von tiefenentspannt . Die Wärme zieht sich ganz tief in den Rücken…. hmmmm. Nun muss der ganze Schmaddel wieder abgeduscht werden. Danach fühle ich mich wie früher, als Kind an einem Samstag nach dem Bad, als man noch Bonanza im Schlafanzug und Bademantel anschauen durfte.

Meine Lektüre, mein Wasserfläschle, Badekapp und mein neues Kochbuch OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: